Die Delfine kehren zurück

Im Sommer steigt die Wassertemperatur an der Oberfläche in der Bucht von Palma auf bis zu 28 Grad. In 50 Metern Tiefe hat das Wasser die gleiche Temperatur wie im Winter, das heißt, es zwischen 13 und 15 Grad kalt.
Juan Poyatos

Das warme Wasser an der Oberfläche führt dazu, dass viele Fische, die an die normalerweise 13 Grad in der Bucht gewohnt sind, auf der Suche nach „Abkühlung“ in die Tiefe abtauchen. Dieser biologischen „Masse“ folgen vertikal ihre Fressfeinde. Wenn nun sich die Oberfläche des Meeres aufgrund von weniger Sonnenschein und der ersten Herbststürme wieder abkühlt, wird die Bucht von Palma, die nicht besonders tief und im Sommer mit nur wenig Leben erfüllt ist, entsprechend „neu besiedelt“.



Das ist der Hauptgrund, warum es im November eine Art Explosion an Leben in den Gewässern vor unserer Hauptstadt gibt. Mit dem kalten Wasser kommen auch die Kalmare zurück und ihnen folgend die Delfine. Die Mallorquiner kennen dieses bekannte Phänomen des plötzlichen Zustroms von Tintenfischen gut. Darum fahren im November und Dezember auch Hunderte von Anglern mit ihren kleinen Booten auf der Suche nach dem Kalmar bei Sonnenuntergang in die Bucht hinaus.



An manchen Tagen fängt man sie, an anderen nicht. Die Kalmare sind nach wie vor ein Rätsel, doch abgesehen von dem Schauspiel des Sonnenuntergangs in der Bucht und ob man nun Kalmare fängt oder nicht, kann man mit etwas Glück Tümmler (Tursiops truncatus) beobachten . Denn jedes Jahr um die gleiche Zeit kommen Gruppen von Delfinen viel näher an die Küste der Stadt als gewöhnlich, um Kalmare und andere Fische zu jagen. Es ist schon ein toller Anblick, ihre Sprünge zwischen den kleinen Fischerbooten zu beobachten. Dabei sind sie zuweilen so nah, dass man sie sogar atmen hören kann und wie sie mit ihren seltsamen Schreien untereinader kommunizieren.



Es scheint so, als ob sie nicht einmal die zahlreichen großen Kreuzfahrtschiffe in der Bucht stören. Auch die Fischer scheinen sie nicht zu verschrecken, nicht einmal die Netze der Berufsfischer. Es wurde sogar beobachtet, wie ein einzelner cleverer Delfin mit seinen Schreien und plötzlichen Bewegungen die Fische in Richtung eines Netzes wie gegen eine Wand trieb, um sie dort zu verschlingen, ohne auch nur das Fischernetz zu berühren.



Jedes Jahr wiederholt sich dieses Wunder und Delfine und lokale Fischer versuchen gemeinsam, den schmackhaften Kalmar zu fassen.



Aber es gibt ein Geheimnis. Das Geheimnis dieser alljährlichen wunderbaren Begegnung zwischen Mensch und Tier besteht darin, die Delfine in Ruhe zu lassen, und sie weder zu belästen noch mit den Booten zu verfolgen, um sie zu fotografieren.


echo "
"; echo "
"; echo "
"; mysql_free_result($result); mysql_close(); ?>